| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
10.03.2014
Viel Regen!

Unsere Fahrt von Barbados nach Martinique war schnell und problemlos. Nach dem Start setzten wir Fock und Gross im 3.Reff, dies blieb so bis Mitternacht. Wir waren um 13.30 Uhr gestartet und hatten 110 sm vor uns. Mitternacht waren davon noch gerade 42 sm über, bei 6 - 7 kn Fahrt wären wir bei Dunkelheit angekommen, das sollte nicht sein. Also das Gross runtergenommen und die Fock ein wenig gerefft. Wir wurden etwas langsamer und trafen dann nach Sonnenaufgang um 8 Uhr an der Leuchtturmecke von Martinique ein. Um 9 Uhr ging dann der Anker runter und wir erst mal in den Ruhemodus. Wir ankern am Südende der Insel in der sehr geschützten Bucht von Le Marin, kein Schwell und nur ganz kleine Wellen, toll. Die Fotos zeigen mal so einen kleinen Rundumblick von unserem Schiff aus.












Am Nachmittag des Tages, bis dahin war das Wetter sehr schön, kamen dicke Wolken und tropische Regenschauer. Dies war dann auch an den beiden folgenden Tagen so, jeweils den ganzen Vormittag.










Über unseren Freund Rainer haben wir Kontakt zu Gerhard und Marion bekommen, diese haben uns auch den Ankerplatz empfohlen und die Anfahrt genau beschrieben. Das ist hier schon etwas schwieriger, das ist für uns das erste Gebiet mit ausgedehnten Riffen, also schön vorsichtig navigieren. Auch der Tipp von Gerhard für die Anfahrt, da liegen eine Menge "Fischerbojen", nur Plastikflaschen am Tau, war wertvoll. Diesen sollte man unbedingt ausweichen, die lieben Fischer warten nur darauf, dass so ein "dummer" Segler so eine "Boje" überfährt, schon ist das Geschrei gross von wegen Netz beschädigt usw., d.h. sie wollen abkassieren.
Das vorletzte Bild zeigt dann im Vordergrund den Katamaran Blue Lagoon von Gerhard und Marion, angedockt liegt Fiete mit seinem Schiff Lena. Er hat sich vor einigen Wochen ein Bein gebrochen und wird von den Beiden betreut.
Dann mal wieder einen obligatorischen Sonnenuntergang, muss manchmal sein.



| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |