| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
10.09.2014
Rum und mehr

Da haben wir uns mal den Luxus einer Taxitour geleistet, 6 Stunden über die Insel für $ 250 EC (ca 75 €). Vom Yachtclub aus ging es Richtung Grand Etang, dem grössten Stausee und Wasserreservoir der Insel. Gleichzeitig ist dort ein Naturschutzgebiet mit den Mona Monkeys. Das Wetter spielte leider nicht mit, es regnete. Da liessen sich auch die Affen nicht mit Bananen aus dem Regenwald locken.














Die Insel ist überaus fruchtbar, überall an den Strassen wachsen die verschiedensten Früchte. Da die meisten Besucher unserer Webseite sicherlich noch keinen Avocadobaum, Muskatnussbaum usw. gesehen haben, hier mal ein paar Fotos mit Erklärung was es jeweils ist.












Jetzt beginnt unsere Rumtour. Dieses leckere Getränk wird aus Zuckerrohr gemacht. Da kommt nichts anderes hinzu. Hier auf der Insel gibt es die älteste noch im Originalbetrieb laufende Rumdestillerie, es laufen tatsächlich von einem grossen Wasserrad angetrieben noch die alten Maschinen. Zuerst wird das Zuckerrohr 2 mal durch die Walzen gepresst, danach ist auch kein Saft mehr drinnen. Der Zuckersaft läuft durch eine gemauerte Rinne, zwischendrin ein Sieb um den Schaum abzuschöpfen. Danach geht es in die offenen Braupfannen, diese werden von unten angeheizt. Anschliessend steht der Saft in grossen, offenen Bottichen zur Gährung und anschliessend wird der Saft destilliert. Es werden nur 2 Sorten produziert, eine mit 75 und die Andere mit 69 % Alkohol.






























Die Produktion geht absolut ohne Stress für die Mitarbeiter von Statten, wenn wie bei unserer Besichtigung mal gerade nicht abgefüllt wird, dann sitzen die Leute gemütlich beim Dominospiel oder dösen vor sich hin. Da kommt der Chef auch nicht auf die Idee eine andere Arbeit zu suchen. Das alles unter der Rumdunstglocke, welche über dem Gelände liegt.
Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und sich auch eine kleine Destillerie bauen will, auf dem nächsten Foto ist die grobe Bauanleitung. Viel Spass dabei.





| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |