| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
11.08.2017
Abschied von Puerto Rico

Nach der arbeitsreichen aber auch schönen Zeit in Ponce fuhren wir weiter Richtung Ost, vorbei am östlichsten Leuchtturm.




Es gibt noch 2 vorgelagerte kleinere Inseln die zu Puerto Rico gehören, Culebra und Vieques. Culebra haben wir schon in 2016 besucht, also diesmal war Vieques dran. Der Törn ging natürlich auch wieder nur mit kreuzen, dann landeten wir an der Westküste an. Keine Häuser, nur Strand und Palmen, karibischer Wunschtraum.








Am nächsten Tag dann noch ein paar Meilen an der Südküste entlang, schon lagen wir in der Bucht von Esperanza. Ganz ruhig, einfach schön zum Relaxen. Promenade und Bucht, alles sauber und gepflegt. Für die Lauffaulen gibt es die Möglichkeit so ein Pferd zu mieten, natürlich mit Cowboysattel. Der Gaul scheint doch zu fragen, willst du auch mal?












Internet ist in den USA, da gehört Puerto Rico nun mal dazu, ein anderes Thema. Die Amis haben alle einen Handyvertrag mit Internet, d.h. Hotspots oder Lokale mit freiem Internet wollen gesucht werden. Wir fanden die Pizzeria, freies Internet und dazu noch zwischen 12 und 17 Uhr die Pizzas zum halben Preis. Zum normalen Preis hatten wir die Pizzas auch nicht genommen, auch wenn sie ganz lecker waren. Vor dort aus mal wieder ein Karibikstrand für die Werbung, Postkartenidylle oder?






Direkt neben der Pizzeria stand dann dieses Eislokal mit ein paar netten, alten Schildern. Das Eis war auch sehr gut.






Früher wurde auch auf dieser Insel Zuckerrohr angebaut, davon zeugen noch die Reste der Zuckerfabrik sowie die Verladepier.
Ansonsten lebt die Insel vom Fremdenverkehr, hauptsächlich Amis. Diese haben einen Teil der Insel früher als militärisches Übungsgebiet benutzt und wie üblich, beim Verlassen nicht den ganzen Dreck wieder mitgenommen. So gibt es Buchten und Landstrichen, wo man die Wege nicht verlassen soll bzw. nicht ankern darf, man könnte auf die eine oder andere Bombe etc. treffen.
Weiter ging es dann über St.Thomas (US Virgin Islands) für uns nach St.Maarten. Dazu mehr im nächsten Bericht.











| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |