| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
19.05.2014
Grossbaustelle

Seit einigen Wochen leben wir ja auf einer Baustelle und der Skipper fragt nun oft :" Welcher Teufel hat mich eigentlich geritten ein solches Projekt auf dem ankernden Schiff durchzuführen ?" Es hilft aber nichts, was angefangen ist wird nun auch zu Ende gebracht.
Da die Plexiglasscheiben hier in Le Marin nicht zu einem vernünftigen Preis zu bekommen waren, hatten wir uns ein Auto gemietet um nach Le Lamentin , dem grossen Gewerbegebiet der Insel, zu fahren. Hier auf Martinique ist Busfahren teuer und man kann nie sicher sein auch wieder zurück zu kommen. So ist ein Mietwagen eine bessere und günstigere Lösung.

Wir sind an der Ostküste entlang gefahren um mehr von der Insel zu sehen. Hier gibt es auch einige ruhige Ankerbuchten. Diese sind durch teilweise betonnte Riffdurchfahrten zu erreichen. Die Landschaft ist auch hier hügelig und grün. Es werden massenhaft Bananen angebaut, daneben findet man auch grosse Zuckerrohrfelder für die verschiedenen Rumdestillerien.


















Unser Deckshaus besteht aus 5 Fensterelementen und dem Dach. Jedes Teil muss auf jeder Seite mit 2 Lagen Glasfasergewebematte und Epoxy laminiert werden. Nach jedem Laminieren muss das Ganze dann gut trocknen. Unebenheiten müssen geschliffen werden. Das alles dauert dann entsprechend lange, da der Platz im Cockpit ja nicht gross wie eine Werkhalle ist. Zudem ist es erforderlich Schatten zu haben, da bei Sonneneinstrahlung beim Laminieren Blasen entstehen würden. Zu hohe Luftfeuchtigkeit - etwa durch die tropischen Regenschauer - vereitelt auch ein zügiges Vorankommen. Mit dem Wind muss man sich auch arrangieren, ein Tag mit weniger als 5 Bf ist die Ausnahme. Aber so langsam ist das Ende in Sicht. Das Dach wird Anfang der Woche auflaminiert. Dann wird alles feingespachtelt und geschliffen, anschliessend lackiert. Zum Schluss werden die Plexiglasfenster - die wir noch mit Heissluft biegen müssen - mit Rahmen eingesetzt.
















Die tropischen Regenschauer sind meist kurz und heftig. Ohne Schutz ist man in ein paar Sekunden pitschnass.








| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |