| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
11.12.2017
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
22.01.2015
Es geht weiter

Den Jahreswechsel haben wir sehr ruhig verbracht, hier auf Martinique wird davon kaum Notiz genommen. Nichts, aber auch gar nichts los, selbst um Mitternacht läuten noch nicht einmal die Kirchenglocken. Kein Wunder dass viele Segler den Jahreswechsel einfach verschlafen. Nächstes Sylvester woanders, das ist klar.

Das Wetter hat auch noch nicht mitgekriegt, dass die Regenzeit mit dem Dezember vorbei ist. Die ersten 2 1/2 Wochen waren auf jeden Fall gut mit Regen und Wind bestückt.




Dann war am Deckshaus noch die letzte Arbeit zu machen, die Edelstahlleisten am unteren Abschluss und rund um die Fenster mussten angebracht werden. Nicht so ganz einfach, die Rundungen gehen in 2 verschiedene Richtungen. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.






Die Nähmaschine war auch gefragt, Winchmützen, Sitzkissen und Sonnensegel wollten genäht werden.




Dann lief wieder ein Frachter mit Booten als Fracht ein.




Nanu, der geht ja unter.






Nee, doch nicht. Das ist ein fahrendes Dock. Die Tanks werden geflutet und dann kann die Fracht rausfahren. Gar nicht so klein die Teile, oder?










Kaum sind sie raus kommen schon andere Schiffe, die mitgenommen werden wollen. Ist ja auch gut so, die Bucht wird sonst zu voll.






Dann wird das Wasser wieder aus den Tanks gepumpt, Frachter schwimmt wieder normal und weiter geht die Fahrt.

Letztes Wochenende dann grosses Tamtam, Musik und jede Menge Trubel. Es stand mal wieder ein Rennen der Yoleboote an, immer wieder spannend und schön anzusehen. Anders als bei normalen Segelregatten gibt es viele Positionswechsel, unvorhergesehene Patzer (wenn mal ein Schneeflöckchen ins Wasser fällt) oder wenn plötzlich ein Riff doch höher ist als gedacht.








Der nächste Bericht kommt dann aus St. Maarten, wenn der Wetterbericht so bleibt geht es Montag los.


| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |