| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
25.05.2016
Culebra Teil II

Die Insel ist nicht sehr gross, in einem Tag gut zu umrunden. Wir haben uns aber Zeit gelassen und in einigen Buchten geankert. Der schönste Ankerplatz war hinter den Riffen von Cubrelita, einer kleinen Insel unter Naturschutz. Superklares Wasser, man kann den Anker in 6 m Tiefe liegen sehen, sehr schöne Riffe zum Schnorcheln und Fische die gar nicht scheu waren. Einfach toll.














Am Strand, nur wir waren da, lagen die verschiedensten Arten von leider toten Korallen (Fächerkorallen, Hirnkorallen usw.) Ein paar besonders schöne und nicht zu grosse Stücke haben sich auf die Libertina verirrt. Am späten Nachmittag sahen wir dann unseren ersten Hai, direkt unter unserem Schiff. Die Crew hat sich geweigert ins Wasser zu gehen und Unterwasserfotos zu machen, also wurden die Fotos von Bord aus gemacht. Auf der Insel, wie auf vielen anderen Inseln auch, gibt es viele wilde Ziegen.






















Nach ein paar Tagen ging es dann wieder in die Ensenada Honda. Neue Verpflegung kaufen und die Insel mal zu Fuss erkunden. Von den Einheimischen wurden wir mal wieder angeguckt als wären wir verrückt, kein Mensch läuft dort grössere Strecken, wofür gibt es die schönen dicken Autos. Am Flughafen vorbei ging es bei über 30 Grad im Schatten, nur der war nicht da, gut 2 Meilen weit zum Flamenco Beach. Angeblich einem der schönsten Strände in der Welt, „the second most beautiful beach in the world by the Discovery Channel(Reiseführer). Ok, ganz feiner weisser Sand , lang und ein paar gute Imbissbuden. Man kann´s aushalten, selbst die Preise waren ok. Das war insgesamt so, das Preisniveau lag deutlich unter dem der US Virgin Islands.

























| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |