| Home | Crew und Schiff | Logbuch | Jahresverzeichnis | Weltkarte | Gästebuch | Impressum | Kontakt |
Logbuch
18.10.2017
16.09.2017
05.09.2017
16.08.2017
11.08.2017
06.07.2017
27.06.2017
25.06.2017
19.06.2017
11.06.2017
06.06.2017
18.05.2017
04.04.2017
31.03.2017
21.03.2017
17.02.2017
11.02.2017
04.02.2017
25.01.2017
16.01.2017
01.01.2017
31.12.2016
27.12.2016
23.12.2016
18.12.2016
08.11.2016
02.10.2016
27.09.2016
13.09.2016
09.09.2016
28.08.2016
25.08.2016
07.08.2016
19.07.2016
26.06.2016
25.05.2016
22.05.2016
11.04.2016
03.04.2016
13.03.2016
24.02.2016
03.02.2016
31.01.2016
01.01.2016
31.12.2015
22.12.2015
13.12.2015
29.11.2015
31.10.2015
04.10.2015
15.09.2015
30.08.2015
21.08.2015
17.08.2015
30.07.2015
11.07.2015
25.06.2015
11.06.2015
23.05.2015
29.04.2015
20.04.2015
11.04.2015
05.04.2015
01.04.2015
28.03.2015
27.03.2015
17.02.2015
15.02.2015
22.01.2015
03.01.2015
30.12.2014
23.12.2014
17.12.2014
04.12.2014
27.11.2014
13.11.2014
23.10.2014
05.10.2014
03.10.2014
14.09.2014
10.09.2014
01.09.2014
20.08.2014
19.08.2014
12.08.2014
05.08.2014
01.08.2014
23.07.2014
20.07.2014
10.07.2014
05.07.2014
24.06.2014
16.06.2014
30.05.2014
19.05.2014
26.04.2014
19.04.2014
13.04.2014
06.04.2014
24.03.2014
16.03.2014
10.03.2014
05.03.2014
02.03.2014
28.02.2014
23.02.2014
22.02.2014
20.02.2014
01.02.2014
29.01.2014
25.01.2014
21.01.2014
08.01.2014
02.01.2014
01.01.2014
23.12.2013
18.12.2013
05.12.2013
01.12.2013
27.11.2013
24.11.2013
19.11.2013
09.11.2013
29.10.2013
25.10.2013
21.10.2013
10.10.2013
04.10.2013
20.09.2013
15.09.2013
04.09.2013
29.08.2013
21.08.2013
02.08.2013
29.10.2013
Vorfreude

So ein Törn von 150 Seemeilen von Lanzarote nach Teneriffa muss gut geplant werden, natürlich unter Berücksichtigung der Wetterberichte. Diese sagten uns für die nächsten 24 Stunden Wind aus Nord bis Nordost mit 10 bis max. 15 kn (4 Bf) sowie eine Nordwestwelle von 1-2 m voraus. Die ersten 2,5 Stunden in Lee von Lanzarote herrlich entspanntes Segeln mit 6 kn über Grund. Dies änderte sich allerdings nachdem wir den Kanal zwischen Lanzarote und Fuerteventura hinter uns gelassen hatten. Der Wind hielt sich zunächst an die Vorhersage, allerdings die Welle nicht. Erst noch gut segelbar stieg sie auf 3 m, in Höhe Gran Canaria wurden dann aber schnell 4 m daraus. Auch der Wind legte jetzt zu bis auf 23 kn (6 Bf) und die immer stärker aus Nord mitspielende neue Welle machten das Segeln zu allem anderen als einem Vergnügen. Gegen Mitternacht mussten wir dann noch neben der bereits eingerollten Genua auch das Großsegel herunterholen, da die Geschwindigkeit durchs Wasser mit über 8 kn zu hoch wurde. Nur unter Fock ging es dann bis Teneriffa, wo wir nach 26 Stunden Fahrt in den sicheren Hafen von Santa Cruz einliefen. Hier werden wir eine gute Woche verweilen.















| Wolfgang und Christiane Risse | Copyright (c) 2013 - 2017 || www.sy-libertina-II.de |